≡ Menu

Im Dezember 2020 besuchte Cornelia Diethelm, die Geschäftsleiterin von MusikübersMeer, auf ihrer Projektreise durch die Dominikanische Republik den Verein Jóvenes en Desarrollo und dessen Präsidentin Angelina Cartagena Ruiz. Die Karmeliter-Schwester lebt in der Stadt Baní. Schon seit Jahren hat ihre Institution den Wunsch, im von Armut, Drogen, Kriminalität besonders betroffenen Stadtteil Los Barrancones ein Jugendorchester aufzubauen. Nach eingehenden Gesprächen und der Prüfung der vorhandenen Möglichkeiten und Zukunftsperspektiven hat sich MusikübersMeer zur Zusammenarbeit mit Jóvenes en Desarrollo entschieden. In den nächsten Monaten werden Kinder auf der Blockflöte und in Musiktheorie unterrichtet. Danach erhalten sie aus der Schweiz die benötigten Orchesteinstrumente. Über Schwester Angelina drehte RTVE 2017 einen Film.

«Musik holt Kinder von der Strasse. Sie werden sozialer und erhalten mehr Selbstvertrauen», heisst es im Echo der Zeit vom 4. Januar 2021. Der Afrika-Korrespondent Samuel Burri stellt das Musikprojekt Ghetto Classics vor. Es ist eindrücklich, wie sich die Aussagen im Beitrag mit den Werten von MusikübersMeer decken, und wie sich auf dem ganzen Planeten Menschen und Stiftungen für eine bessere Zukunft für junge Menschen einsetzen.
Foto: Samuel Burri

Vom See aufs Meer

Christian Lanz war lange Jahre ein gefragter Pressefotograf und spezialisierte sich auf Porträts. Heute arbeitet er als freier Fotograf mit eigenem Fotostudio. Im Sommer 2020 setzte er eine Bildidee für MusikübersMeer fotografisch um und hat diese nun in seinem Newsletter veröffentlicht (vierter Beitrag). Die Reise der gespendeten Instrumente für Jugendorchester auf der anderen Seite des Atlantiks beginnt auf dem Zürichsee…

Die Corona-Pandemie ist für uns alle eine schwierige Zeit – ganz besonders aber für Menschen, die auch in «normalen» Zeiten an der Armutsgrenze leben. MusikübersMeer sammelt seit Mitte Mai Geld für Corona-Überlebenshilfe zugunsten der 313 Familien «unserer» Musikantinnen und Musikanten in den Armutsvierteln von Cartagena de Indias, Kolumbien.
Sehr herzlich möchten wir uns noch einmal bedanken, dass Sie mit Ihrer Spende hungernden Menschen Nahrung und Hoffnung schenken. «Baum der Hoffnung» heisst auch die Präsentation Arbol de la esperanza von Jugendlichen der Stiftung Actuar por Bolívar, mit der MusikübersMeer zusammenarbeitet, im Hotel Estelar in Cartagena de Indias.
Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten und einen zuversichtlichen Jahreswechsel!

 

Musik zum Leben

Während MusikübersMeer noch in der Dominikanischen Republik auf Projektreise ist, sind in Kolumbien zwei schlichte Holzkisten aus der Schweiz angekommen. Aber: Darin steckt viel Leben und Musik. Mit den 41 Musikinstrumenten erhalten weitere Kinder die Möglichkeit, in einem der bereits bestehenden sechs Jugendorchester in Cartagena de Indias mitzumusizieren. Wir wünschen viel Freude – und auch Durchhaltewillen beim Üben.

Vor einiger Zeit hat MusikübersMeer nach intensiven Abklärungen entschieden, mit der dominikanischen Stiftung FEDUJAZZ eine Zusammenarbeit einzugehen, um Kindern die Möglichkeit zum Musizieren in einem Jugendorchester zu geben. 57 Instrumente für FEDUJAZZ sind im Sommer 2020 übers Meer gereist. Nun konnten sich die Verantwortlichen der beiden Institutionen endlich persönlich treffen, den Zusammenarbeitsvertrag unterzeichnen und bereits neue Ideen austauschen.
Foto: Gabriel Rodes

In der Dominikanischen Republik fanden im Sommer 2020 Regierungswahlen statt. Erstmals wurde eine Frau zur Kulturministerin gewählt. Es ist Carmen Heredia, die ehemalige Direktorin des Nationaltheaters in Santo Domingo. Mit ihr, mit dem neuen Vizekulturminister Giovanny Cruz und  dem neuen Generaldirektor des nationalen Systems der Freien Schulen, dem Musiker David Almengod, ist MusikübersMeer für die gemeinsame Projektarbeit jeweils in intensivem Austausch. Auf der aktuellen Projektreise von Cornelia Diethelm in die Dominikanische Republik ergeben sich wertvolle Kontaktmöglichkeiten. Weitere Projektfotos auf Facebook.
Foto: Kenny Flores

Viel Grund zum Danken

In 313 armutsbetroffenen Familien in Cartagena de Indias spielen Kinder oder Jugendliche auf Instrumenten, die aus der Schweiz gespendet wurden. Diese Familien will MusikübersMeer nicht hungern lassen. Vielen Dank allen Spenderinnen und Spender für ihre Corona-Überlebenshilfe!
Ein besonderer Dank geht an die Hans und Wilma Stutz Stiftung, die MusikübersMeer kürzlich 20’000 Franken einbezahlt hat! Auch dieses Geld geht – aufgeteilt über die nächsten Wochen/Monate – zu hundert Prozent als Lebensmittel-Bons in die Armutsviertel von Cartagena de Indias. Weitere Informationen.

Persönliches

Am Sonntag, 15. November 2020 war Cornelia Diethelm Gast bei Dani Fohrler in der Sendung «Persönlich» von Schweizer Radio SRF 1. Der zweite Gast war der ehemalige Fernsehansager Joerg Kressig. Wer mehr über die Gründerin und ehrenamtliche Geschäftsleiterin von MusikübersMeer und die Entstehungsgeschichte ihrer Musikinititative erfahren will, kann «Persönlich» nachhören.

Für Musikantinnen und Musikanten ist es sehr traurig, wenn sich ihr Musikverein / ihre Musikgesellschaft entscheiden muss, den Verein wegen zu wenig Mitgliedern aufzulösen. So ist es auch der Musikgesellschaft Walliswil-Wangen ergangen. Aber der Verein hat seine Musikinstrumente weder verkauft noch einfach in einen Keller eingelagert, sondern sie MusikübersMeer gespendet, wofür wir uns herzlich bedanken! Die tollen, wertvollen Instrumente werden künftig in Jugendorchestern in Kolumbien und in der Dominikanischen Republik neu erklingen.