≡ Menu

In der «Linth-Zeitung» vom 15. Februar 2020 ist ein ganzseitiger Bericht mit schönen Fotos über den Geigenbauer Jonathan Klaus erschienen, der im Geigenbauatelier von Michael Rüttimann in Rapperswil arbeitet. Jonathan Klaus leitete im Januar in Kolumbien – wie hier ja auch schon zu lesen war – einen zweiwöchigen Reparaturkurs für Saiteninstrumente.
Foto: Robin Kirchhofer

Hier ein Rückblick auf die letzte der drei Wochen Projektreise von MusikübersMeer nach Kolumbien und in die Dominikanische Republik. Die Geschäftseiterin Cornelia Diethelm besuchte Río San Juan. Das ist das Städtchen an der Nordküste der Insel Hispañola, wo 2007 die Zusammenarbeit mit dem dominikanischen Kulturministerium entstand und 2008 das erste Jugendorchester mit Musikinstrumenten aus der Schweiz aufgebaut wurde. Die damaligen Kinder und Jugendlichen sind längst erwachsen. Aber Oscar Aristides Heredia arbeitet mit der x-ten Gruppe Kinder und weckt in ihnen die Freude am Musizieren. Das zeigt dieses Video deutlich.

In Zusammenarbeit mit dem dominikanischen Kulturministerium bot MusikübersMeer vergangene Woche in der Dominikanischen Republik einen weiteren Reparaturkurs an. Der Schweizer Blasinstrumentenreparateur Robin Kirchhofer unterrichtete – assistiert vom Dominikaner Jeasson Mejía Sánchez – im vierten von bisher sechs Reparaturkursen auf Hispañola. Zusätzlich war Robin schon zweimal mit MusikübersMeer in Kolumbien. Reparaturkurse sind wichtig, damit die aus der Schweiz gespendeten Instrumente ein langes Leben haben und Generationen von Kindern und Jugendlichen das Musizieren ermöglichen. Fotoalbum (nach Abschlussbild Kolumbien)

Anfang und Ende

Unsere Projektpartnerin, die Stiftung Actuar por Bolívar in Cartagena de Indas, hat in den ersten beiden Tagen der Reparaturkurse für Blasinstrumente und für Saiteninstrumente (7. bis 17. Januar 2020) ein Video gedreht. Hier nun zusätzlich ein Gruppenfoto des Abschlusses der Reparaturkurse mit der Verteilung der Zertifikate. Mehr Informationen auf Facebook (#MusikübersMeer) und im Fotoalbum.

MusikübersMeer bietet auch im Jahr 2020 wieder Reparaturkurse an, damit die gespendeten Instrumente  möglichst lange gut spielbar bleiben. Seit drei Tagen arbeiten der Blasinstrumentenreparateur Robin Kirchhofer und der Geigenbauer Jonathan Klaus in Cartagena de Indias in zwei parallel laufenden Reparaturkursen mit insgesamt 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Vielen Dank!

2019 war ein äusserst erfolgreiches Jahr für MusikübersMeer. Vor allem dank Ihnen – den Spenderinnen und Spendern von Musikinstrumenten und von finanzieller Unterstützung. Nur mit Musikinstrumenten und genügend Geldmitteln kann unser gemeinnütziger Verein Kindern und Jugendlichen in finanziell und sozial schwierigen Verhältnissen das Musizieren ermöglichen. Sehr herzlich bedanken wir uns bei Ihnen allen, die dabei mithelfen, und wünschen Ihnen ein gutes, gesundes neues Jahr 2020!
Foto: Musik und Tanz in Cartagena de Indias, 1. März 2019

Ende September hat MusikübersMeer 120 Musikinstrumente und viel Zubehör für vier Institutionen nach Cartagena de Indias geschickt. Inzwischen konnte das Material aus dem kolumbianischen Zoll ausgelöst werden. Die Kinder haben alle «ihr» Instrument sehnsüchtig erwartet und wollen es so schnell wie möglich spielen lernen, wie hier dieses Mädchen im Armutsviertel Nelson Mandela.
Foto: Héctor Iriarte Martínez

Ist sie nicht wunderbar, die Energie dieser Orchesterprobe in der Dominikanischen Republik? Anschauen/anhören. Die kraftvolle Musik hellt dunkle Schweizer Tage erfolgreich auf. Auch wenn die Instrumente aus der Schweiz stammen – die Arbeit leisten die jungen Menschen selber. Mit Unterstützung des dominikanischen Kulturministeriums.

Danke für die Violine!

Andreas Fotsch hat als Kind und Jugendlicher Violine gespielt. Seit Jahren musiziert er nicht mehr und hat sich deshalb entschieden, sein schönes Instrument MusikübersMeer zu spenden. Die Violine wird künftig im Armutsviertel María Auxiliadora in der kolumbianischen Stadt Cartagena de Indias einem jungen Menschen Freude, eine Alltagsstruktur und Hoffnung auf eine bessere Zukunft geben. MusikübersMeer bedankt sich herzlich bei Andreas Fotsch – aber auch bei allen anderen Spenderinnen und Spendern von Musikinstrumenten..

Musik in Cebu

MusikübersMeer arbeitet vorwiegend in den drei Ländern Dominikanische Repubik, Kolumbien, Albanien. Darüber hinaus spenden wir gezielt Instrumente an bewährte Institutionen in anderen Ländern. Zum Beispiel nach Ungarn, Venezuela, in die Ukraine  – oder auf die Philippinen. Ab und zu erreichen uns Berichte und Fotos dieser Institutionen, wie hier von Rise Above in Cebu: Die Jugendlichen musizieren regelmässig mit den gespendeten Instrumenten aus der Schweiz.