≡ Menu

Fröhliche Putz-Events

Wer meint, Putzarbeit können nur Frauen leisten, muss umdenken. Jedenfalls haben wir bei MusikübersMeer mehrere Männer, die ihr Bestes geben beim Abstauben, Waschen und Polieren unserer Musikinstrumente.  Jürg (li.) und Martin sind auf dem Foto konzentriert am Arbeiten – aber die Stimmung bei den Events mit ehrenamtlichen Mitarbeitenden in unserem Lager ist immer auch fröhlich und wir lachen viel. Wer will – Frau oder Mann – darf sich gern auf die Warteliste setzen lassen. 😉

Vom Tuten und Blasen

Wenn jemand sich ungeschickt anstellt, sagt man rasch: «Der hat ja keine Ahnung vom Tuten und Blasen.» Unbestritten viel Ahnung haben aber die Mitglieder des Musikvereins Hedingen. Mehrere engagierte Fachpersonen kontrollierten für unseren gemeinnützigen Verein Klarinetten, Trompeten, Saxofone, Posaunen, Querflöten. Nun sind 130 Blas- und Perkussionsinstrumente wieder in gut spielbarem Zustand und damit (fast) bereit für den nächsten Instrumententransport übers Meer nach Kolumbien.
Foto (für die Gesamtansicht klicken): Ruth, Hugo, Jürgen (v.r.).

Im Mai 2022 haben die Mitglieder der jährlichen Vereinsversammlung den neuen Vorstand von MusikübersMeer gewählt. An einer Strategiesitzung haben wir nun in der aktuellen Zusammensetzung über die Zukunft des gemeinnützigen Vereins ausgetauscht und wichtige Entscheide getroffen. Unterstützt wurden wir in diesem Prozess von Vera Haag Arbenz, Head Humanitarian Action bei Solidar Suisse (v.r.). Über grössere und kleinere Veränderungen bei MusikübersMeer werden wir Sie auf dieser Seite natürlich laufend informieren.

Vor einigen Tagen bot MusikübersMeer seinen Partnerschafts-Organisationen in Kolumbien etwas Neues an: einen Online-Kurs via Zoom zur Pflege von Blasinstrumenten und zum richtigen Umgang mit diesen. Dubán Silgado, unser Instrumentenreparateur in Cartagena, hat den Kurs geleitet.
Die Idee wurde aber nicht nur umgesetzt, sondern perfektioniert. Mit vorbereiteten Slides veranschaulichte der Reparateur seine Erklärungen. Und sowohl direkt im Saal der Projektpartnerin Actuar por Bolívar als auch vor den Bildschirmen bei den Musikdozent*innen weiterer Organisationen scharten sich Kinder und Jugendliche in Gruppen: So konnte an der Schulung auch teilnehmen, wer selber über keinen Internetzugang verfügt. Aus der Idee eines Online-Kurses wurde also eine gelungene Hybrid-Schulung.

Dringend gesucht!

MusikübersMeer ist am Vorbereiten des September-Instrumententransports nach Kolumbien. Aktuell fehlen uns leider vor allem noch Bratschen, Celli, Kontrabässe, Baritonsaxofone, E-Bässe und E-Bass-Verstärker. Auch wurden wir um Equipment für Auftritte gebeten. (Mikrofone, Verstärker etc.) Wir sind sehr froh, wenn wir dank Ihrer Spende noch einige der Wünsche unserer Projekt-Partner*innen in Kolumbien erfüllen können.
Foto: Jugendliche spielen zwei der wenigen Bratschen, die wir bisher gespendet erhielten.

Das Jugendorchester unserer Projektpartnerin, der Fundación Colectivo Canta, im Armutsviertel Nelson Mandela der kolumbianischen Stadt Cartagena de Indias probt regelmässig und mit unglaublich viel Freude und Energie – nicht nur die Nationalhymne Kolumbiens. Das ist auch dem Direktor Héctor Iriarte Martínez und der Direktorin Sandra Salas und allen weiteren ehrenamtlichen Lehrerinnen und Lehrern zu verdanken. Und den Eltern, die ihre Kinder engagiert unterstützen, weil sie wissen, dass die Musik deren Lebenssituation verbessert.

Die Musikgesellschaft Hallwil, eine der traditionsreichsten und ältesten Musikgesellschaften der Schweiz, musste sich kürzlich wegen Mitgliedermangels auflösen. Eine traurige Situation!
MusikübersMeer ist sehr dankbar, dass wir mehrere der nun ungenutzten Instrumente inkl. Etuis in Top-Zustand gespendet erhalten haben. Zusätzlich durften wir über dreissig Notenständer und viele Partituren übernehmen. Die Instrumente werden im September übers Meer nach Kolumbien reisen und dort neu erklingen – in den Jugendorchestern, die sich über Nachwuchs nicht beklagen können.

Vom Berg übers Meer

Diese Hütte steht im Prättigau. Sie wird zwar nicht konkret und physisch übers Meer reisen. Aber die Besitzerin hat das Maiensäss verkauft und den Verkaufserlös MusikübersMeer gespendet. – Nachahmen erlaubt. 🙂
Wir sind glücklich und freuen uns, dass wir dank des Hütten-/Geldsegens noch vielfältigere Möglichkeiten haben, Kindern und Jugendlichen in Armutsverhältnissen durch die Musik Freude und Hoffnung auf eine bessere Zukunft zu schenken und damit Samen für mehr Gerechtigkeit auf unserer Welt zu pflanzen.

Zum zweiten Mal innerhalb eines Monats hat MusikübersMeer 100 Orchesterinstrumente und verschiedenes Zusatzmaterial verpackt. Wir danken unserem ehemaligen Vorstandsmitglied Matthias Diener, der wiederum bei der Arbeit geholfen hat. Inzwischen sind die drei grossen Kisten unterwegs in die Dominikanische Republik, wo die Instrumente künftig in der Fundación Fiesta Clásica in Santo Domingo und der Fundación para el Desarrollo Cultural de Punta Cana in Verón neu erklingen werden.

Musik macht glücklich!

Was braucht es, um glücklich zu sein? – Für dieses Mädchen war der Fall klar: eine Geige. Rachel träumte von klein auf vom Musizieren, «aber ich hätte nie gedacht, dass ich selber einmal Geige spielen könnte». Wir begegneten Rachel im Februar in Nigua, im Süden der Dominikanischen Republik. Sie ist Mitglied im dortigen Jugend-Streichorchester der Stiftung FeduJazz, in dem rund zwanzig gespendete Geigen und Celli aus der Schweiz ertönen. Im Video erzählt Rachels, wie ihr Traum vom Geigenspielen erfüllt wurde.
Foto: Maja Thalmann filmt die junge Geigerin Rachel.