≡ Menu

Keine zu klein, Lehrerin zu sein. In allen Musikschulen und Jugendorchestern in der Dominikanischen Republik, aber auch in Kolumbien, wird Wissen und Können geteilt: Dieses Mädchen (r.) zum Beispiel kann schon Blockflöte spielen – also bringt es das einem Kind bei, das erst kürzlich in die Musikschule eingetreten ist. (Foto: Musikschule Río San Juan.)

Yermelys Toribio war neun Jahre alt, als sie 2008 im neu gegründeten Kinderorchester in Río San Juan (Dominikanische Republik) zu musizieren begann. Nach Theorie- und Blockflötenunterricht spielte sie jahrelang ein Althorn. Inzwischen ist Yermelys zwanzigjährig und selber Musiklehrerin. An der Sekundarschule Matilde Balbuena in Los Cajuiles, zehn Kilometer ausserhalb von Río San Juan. Landesweit haben heute beinahe hundert junge Menschen dank ihrer musikalischen Ausbildung eine Anstellung als Musiklehrerin oder Musiklehrer.

Seit elf Jahren arbeiten das dominikanische Kulturministerium und MUSIKÜBERSMEER zusammen. 2008 spendeten Schweizerinnen und Schweizer 31 Blasinstrumente für ein erstes Jugendorchester. Inzwischen sind aus der Musikinitiative landesweit 30 Kinder- und Jugendorchester entstanden. Damit alles gut funktioniert, braucht es immer wieder intensive Absprachen zwischen den beiden so verschiedenen Kulturen. Hier eine aktuelle Arbeitssitzung in Santo Domingo mit Vanessa de la Rosa, die sich vor allem um die Instrumentenkontrolle kümmert, Angel Mejía, Direktor des Sistema Nacional de Escuelas Libres, und Cornelia Diethelm, Geschäftsleiterin MUSIKÜBERSMEER (v.l.).

Ralph Wicki präsentiert auf Schweizer Radio SRF 1 von Dienstag bis Donnerstag ab 22 Uhr den «Nachtclub». Er tauscht sich mit Studiogästen oder mit Nachtmenschen übers Telefon zu verschiedenen Themen aus. Am 15. Januar hiess das Stichwort «Herzblut». Ralph ist selber ein Mensch mit viel Herzblut und führt die Nacht-Gespräche jeweils einfühlsam und sorgfältig. Cornelia Diethelm erzählte in der Sendung von ihrer Musikinitiative MUSIKÜBERSMEER. Man kann die sechs Minuten Gespräch nachhören. Beginn bei Minute 9.30. (Foto: ©SRF)

Mit so frischer, fröhlicher Musik kann das neue Jahr nicht anders als gut werden. Einige Kinder des Orchesters von Monte de la Jagua, Dominikanische Republik spielen hier zusammen mit dem Instrumentenreparateur Robin Kirchhofer (an der Tuba, neben dem Dirigenten Porfirio Mendez). Fotografiert hat Jeasson Mejía. MUSIKÜBERSMEER bedankt sich bei allen Menschen, die 2018 unsere Musikinitiative unterstützten und wünscht ein musikalisches 2019!

Weihnachten naht

In vielen Projekten von MUSIKÜBERSMEER treten Kinder- und Jugendorchester in der Adventszeit öffentlich auf. Wie zum Beispiel hier in Cartagena de Indias. Das Foto hat uns unsere Projektpartnerin, die NGO Actuar por Bolívar, geschickt. Wir wünschen allen Besucherinnen und Besucher unserer Webseite helle, glückliche Weihnachtstage und einen zuversichtlichen Übergang ins 2019.

Der Verein MUSIKÜBERSMEER arbeitet vor allem in den Ländern Dominikanische Republik, Kolumbien, Albanien. Unter gewissen Bedingungen spenden wir aber auch Musikinstrumente an gut verankerte Institutionen in anderen Ländern. Zum Beispiel im Januar 2017 an das Pfarrehepaar Levente und Zsuzsa Sohaja zum Aufbau eines Jugendorchesters im ungarischen Göncruszka. Dass die Instrumente genutzt werden, bewies der Auftritt in der Schweiz und zeigt auch dieses Foto aus Göncruszka.

Danke!

Stefan Diethelm (Bildmitte) lud zu seinem 60. Geburtstag ein. Es gab Apéro, schöne Begegnungen, anregende Gespräche und eine komödiantische «Dr. Faust»-Vorstellung. Stefan wünschte sich keine Geschenke, sondern bat um Spenden für MUSIKÜBERSMEER. Es sind 1’270 Franken zusammengekommen. Wir bedanken uns herzlich für Stefans Spendeaufruf – und bei allen Geburtstagsgästen für die Unterstützung unseres Vereins!

In Río San Juan entstand 2008 das erste Jugendorchester zwischen dem Hedinger Verein MUSIKÜBERSMEER und dem dominikanischen Kulturministerium. Der Hedinger Klarinettist Werner Meienberg ist nun seit zwei Wochen in der Dominikanischen Republik. Er hat mit dem Jugendorchester in Río San Juan zusammen musiziert und einzeln mit den Klarinettistinnen.

Der Klarinettist Werner Meienberg aus Hedingen ist momentan in der Dominikanischen Republik und besucht dort mehrere Jugendorchester, die aus der Zusammenarbeit zwischen dem dominikanischen Kulturministerium und MUSIKÜBERSMEER entstanden sind. In Monte de la Jagua musiziert Werner Meienberg zusammen mit den Jugendlichen und tauscht Erfahrungen aus.