≡ Menu

Dirigieren mit Feingefühl

MusikübersMeer hat 2022 auf Wunsch der Partnerschafts-Organisationen in Kolumbien erstmals einen Dirigierkurs durchgeführt. Diese Woche haben wir nun auch den Direktor*innen der Jugendorchester in der Dominikanischen Republik einen fünftägigen Dirigierkurs angeboten. Die kolumbianische Dirigentin Isabel Torres, die seit mehreren Jahren in Basel lebt, hat sich intensiv vorbereitet und den Kursteilnehmer*innen ihr Fachwissen und ihre Erfahrung vermittelt. Die Stiftung Fundarmoniartes in Santo Domingo West hat uns ihren grossen Musiksalon zur Verfügung gestellt. Und einen Tag lang durften die jungen Menschen mit dem Kinder- und dem Jugendorchester der Stiftung Fiesta Clásica in der kolonialen Zone von Santo Domingo proben. Fotos.

Vor einem Jahr bot MusikübersMeer mit Unterstützung der Projektpartnerschaften in Kolumbien zwei Reparaturkurse und einen Kulturaustausch mit den Schweizer Musikern Pius Baschnagel und César Correa an. Dieses Jahr waren wir «nur» zu Besuch bei verschiedenen Jugendorchestern und führten mehrere Gespräche über die Zusammenarbeit. Zum ersten Mal waren wir auch in Simití und in Valledupar. Die (sehr) langen Busfahrten haben sich gelohnt: Wir wurden mit viel Musik und Freundschaft beschenkt. Fotos.

Vom Chor zum Orchester

Unsere kolumbianische Partnerschafts-Stiftung Colectivo Canta begann als kleiner Kinderchor. Mittlerweile sind es 100 Kinder – im Chor, im Orchester und verschiedenen Ensembles, ermöglicht durch rund 100 Instrumente von MusikübersMeer. Mitgründerin und Musiklehrerin Sandra Salas erzählt in einem Video von den schwierigen Lebensumständen der Kinder im Quartier, der Geschichte des Musikprojekts und der Bedeutung des Musizierens für die Kinder und Jugendlichen.

Erfolgreiche Reparaturkurse

In den zwei vergangenen Wochen lernten 13 Frauen und Männer bei Bienvenido Valdez das Reparieren von Streichinstrumenten und bei Jeasson Mejía das Reparieren von Blasinstrumenten. Inzwischen hat MusikübersMeer die Kurse abgeschlossen. Wir danken unseren Partnerschaftsorganisationen für die Unterstützung, den beiden Fachpersonen für ihr grosses Engagement und allen Kursteilnehmer*innen für ihr Interesse und Talent. Herzlich bedanken wir uns speziell beim Geigenbauer Bienvenido Valdez und seinem Team, dass wir die Räumlichkeiten der Academia de Luthería nutzen durften. Weitere Fotos.

Wenn Sie selbst musizieren, wissen Sie, wie wichtig die sorgfältige Pflege Ihres Instruments ist und dass es ab und zu einen grösseren Service oder sogar eine Reparatur braucht. MusikübersMeer hat bereits 2013 den ersten Reparaturkurs für Streichinstrumente angeboten, 2014 den ersten für Blasinstrumente.
Seit dieser Woche arbeiten 13 Teilnehmer*innen in Santo Domingo in Kurs Nr. 15 und 16. Der erfahrene dominikanische Geigenbauer Bienvenido Valdez (rechts auf dem Foto) leitet zum ersten Mal den Reparaturkurs für Streichinstrumente. Und unser bewährter dominikanische Blasinstrumentenreparateur leitet den Kurs für Holz- und Blechblasinstrumente. Weitere Fotos.

Wir freuen uns sehr, Esrin Sossai im Team von MusikübersMeer zu begrüssen. Esrin Sossai wird die Geschäftsstelle im Rahmen eines 50-Prozent-Arbeitspensums unterstützen. Die Musikerin mit türkisch-italienischen Wurzeln ist in unterschiedlichen Stilrichtungen zuhause, unter anderem Jazz, Reggae, Latin, Tango Argentino und Flamenco. Neben ihrer Arbeit bei MusikübersMeer gibt sie Gesangsunterricht und ist als Sängerin zu erleben, so etwa mit ihren Projekten «Luna del alba», «La de Triana» und «Sossai-Perrin». Herzlich willkommen bei MusikübersMeer, liebe Esrin!

Wenn Sie vertraut sind mit MusikübersMeer, wissen Sie, dass wir immer auf der Suche nach Fagotten sind. Statt Kanonen zu Pflugscharen einzuschmelzen, ist die Variante, Kanonenrohre als Fagotte zu verwenden, für unsere Musikintitative die perfekte Lösung. (Trotzdem nehmen wir immer gern auch «normale» Fagott-Spenden entgegen…)
Mit dem Motto «make music not war» wünschen wir Ihnen allen ein gutes Jahr 2024. Und unserer Mutter Erde wünschen wir Menschen, die ihr besser Sorge tragen. Gemeinsam zu musizieren, statt sich in Gewalt zu verlieren, führt zu mehr Frieden.

 

Auch in der Karibik wird Weihnachten gefeiert, einfach etwas anders als in der Schweiz.
Mit Palmen – und dem Weihnachtsbaum auf der Plaza España in Santo Domingo – bedanken wir uns ❤️-lich für Ihre Instrumenten- und Geldspenden und ihr Engagement zugunsten unseres gemeinnützigen Vereins! Sie leisten damit einen wertvollen Beitrag zu mehr Gerechtigkeit auf der Welt!
Gern dürfen Sie von MusikübersMeer weitererzählen. Wir sind angewiesen auf noch mehr Instrumenten- und vor allem auch auf Geldspenden, um den Aufbau neuer Kinderorchester zu ermöglichen. Und gern dürfen Sie auch aktiv bei uns mitmachen, zum Beispiel Instrumente bei den Spender*innen abholen.

.

Unterwegs mit Musik

Die Stiftung Rayitos de Solidaridad – unterstützt vom Schweizer Verein prosol – hat im Januar 2023 erstmals Instrumente von MusikübersMeer erhalten. Mit vielen Kindern und Jugendlichen wächst das Orchester langsam aber stetig an. Beim aktuellen Besuch aus der Schweiz empfing das Orchester die Präsidentin Cornelia Diethelm im Freien und geleitete sie ins Probe- und Konzertlokal. Dort spielte ein Trompeter zur Überraschung der Schweizerin die Schweizer Nationalhymne.
Fotos auf Facebook.

Der Samstag, 2. Dezember war ein Festtag: Vier Partnerschaftsorganisationen von MusikübersMeer konnten für den (Weiter-)Aufbau ihrer Kinder- und Jugendorchester insgesamt 140 Musikinstrumente aus der Schweiz in Empfang nehmen. Die Hauptempfängerin war die Stiftung La Merced im Osten der dominikanischen Hauptstadt Santo Domingo. La Merced organisierte am selben Tag ihr erstes Kulturfestival LiberARTE: farbig, musikalisch, fröhlich – und direkt bei der Bevölkerung auf dem Hauptplatz des Armutsviertels Bienvenido.