≡ Menu

Vor einiger Zeit hat MusikübersMeer nach intensiven Abklärungen entschieden, mit der dominikanischen Stiftung FEDUJAZZ eine Zusammenarbeit einzugehen, um Kindern die Möglichkeit zum Musizieren in einem Jugendorchester zu geben. 57 Instrumente für FEDUJAZZ sind im Sommer 2020 übers Meer gereist. Nun konnten sich die Verantwortlichen der beiden Institutionen endlich persönlich treffen, den Zusammenarbeitsvertrag unterzeichnen und bereits neue Ideen austauschen.
Foto: Gabriel Rodes

In der Dominikanischen Republik fanden im Sommer 2020 Regierungswahlen statt. Erstmals wurde eine Frau zur Kulturministerin gewählt. Es ist Carmen Heredia, die ehemalige Direktorin des Nationaltheaters in Santo Domingo. Mit ihr, mit dem neuen Vizekulturminister Giovanny Cruz und  dem neuen Generaldirektor des nationalen Systems der Freien Schulen, dem Musiker David Almengod, ist MusikübersMeer für die gemeinsame Projektarbeit jeweils in intensivem Austausch. Auf der aktuellen Projektreise von Cornelia Diethelm in die Dominikanische Republik ergeben sich wertvolle Kontaktmöglichkeiten. Weitere Projektfotos auf Facebook.
Foto: Kenny Flores

Viel Grund zum Danken

In 313 armutsbetroffenen Familien in Cartagena de Indias spielen Kinder oder Jugendliche auf Instrumenten, die aus der Schweiz gespendet wurden. Diese Familien will MusikübersMeer nicht hungern lassen. Vielen Dank allen Spenderinnen und Spender für ihre Corona-Überlebenshilfe!
Ein besonderer Dank geht an die Hans und Wilma Stutz Stiftung, die MusikübersMeer kürzlich 20’000 Franken einbezahlt hat! Auch dieses Geld geht – aufgeteilt über die nächsten Wochen/Monate – zu hundert Prozent als Lebensmittel-Bons in die Armutsviertel von Cartagena de Indias. Weitere Informationen.

Persönliches

Am Sonntag, 15. November 2020 war Cornelia Diethelm Gast bei Dani Fohrler in der Sendung «Persönlich» von Schweizer Radio SRF 1. Der zweite Gast war der ehemalige Fernsehansager Joerg Kressig. Wer mehr über die Gründerin und ehrenamtliche Geschäftsleiterin von MusikübersMeer und die Entstehungsgeschichte ihrer Musikinititative erfahren will, kann «Persönlich» nachhören.

Für Musikantinnen und Musikanten ist es sehr traurig, wenn sich ihr Musikverein / ihre Musikgesellschaft entscheiden muss, den Verein wegen zu wenig Mitgliedern aufzulösen. So ist es auch der Musikgesellschaft Walliswil-Wangen ergangen. Aber der Verein hat seine Musikinstrumente weder verkauft noch einfach in einen Keller eingelagert, sondern sie MusikübersMeer gespendet, wofür wir uns herzlich bedanken! Die tollen, wertvollen Instrumente werden künftig in Jugendorchestern in Kolumbien und in der Dominikanischen Republik neu erklingen. 

Endlich angekommen!

Im Sommer sind 57 Musikinstrumente – darunter auch ein akustisches Klavier – aus der Schweiz übers Meer in die Dominikanische Republik gereist. Vor einigen Tagen konnte die Stiftung FeduJazz das Material endlich aus dem Zoll auslösen und in die Projektstandorte Nigua (Südküste) und Cabarete (Nordküste) bringen. Das Kurzvideo zeigt die Ankunft eines Teils der Instrumente in Cabarete.

¡Adiós adiós!

Mit einigen Tagen Verspätung haben 41 Musikinstrumente, eine komplette Uniform und viel Werkzeug und Ersatzmaterial für Reparaturkurse ihre Reise in Hedingen begonnen. Zunächst geht es per Lastwagen nach Antwerpen und von dort per Schiff übers Meer nach Cartagena de Indias. Alles ist bestimmt für die verschiedenen Institutionen in Kolumbien, mit denen MusikübersMeer seit 2015 zusammenarbeitet.

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate hat Rahel Kuyper vom Musikshop Linth MusikübersMeer Instrumente vorbeigebracht: 5 Klarinetten, 2 Querflöten, 4 Trompeten, 2 Waldhörner, 1 Euphonium und 1 B-Tuba. Wir sind sehr dankbar für diese grossartige Unterstützung. Kinder und Jugendliche freuen sich darauf, den Instrumenten neues Leben zu geben und regelmässig darauf zu musizieren.

Matthias Kruse vom Musikpunkt Luzern hat MusikübersMeer mehrere Instrumente, Reparaturwerkzeug und Pflegeprodukte gespendet. Wir sind glücklich über die grossartige Unterstützung!  Und dank Elisabeth Herzer mit ihrem Auto ist alles Material inzwischen im Instrumentenlager in Hedingen – bzw. einiges davon bereits eingepackt für den Transport am 7. Oktober nach Cartagena de Indias.

Für die aktuelle Ausgabe der «annabelle» hat die Journalistin Anna Böhler einen kleinen Artikel über MusikübersMeer geschrieben. Illustriert ist der Text mit dem Foto der Musiklehrerin Helen Olier Guerrero und ihren Violinschülerinnen und -schülern in Cartagena de Indias.