≡ Menu

Stimmen

18_Pepe LienhardPepe Lienhard, Musiker und Bandleader:
«Die Eltern vieler Kinder in Entwicklungsländern könnten ihrem Sohn oder ihrer Tochter nie ein Musikinstrument kaufen. Wenn aber Kinder dank MUSIKÜBERSMEER Zugang zu einem Instrument haben, ist das für sie unglaublich wertvoll. Die Kinder proben dann fast Tag und Nacht, sie lernen Disziplin und haben einen Lebensinhalt.»

Pepe Lienhard reiste im November 2011 mit MUSIKÜBERSMEER in die Dominikanische Republik und trat dort mit mehreren Jugendorchestern an zwei Festivals auf. Im April 2014 spielte er mit vier dominikanischen Jugendlichen und der Jugendmusik Frauenfeld zusammen an einem Konzert in Frauenfeld.

 

19_Sara LeutholdSara Leuthold, Redaktorin Fernsehen SRF:
«Bei den Dreharbeiten die Kinder und Jugendlichen zu sehen, die in ihren winzigen Wellblech-Hütten konzentriert üben, während um sie herum Elend und Chaos herrscht – das hat mich sehr berührt. Ich glaube, dass die Musik hier Leben rettet, weil sie den jungen Menschen Freude, Selbstvertrauen und Zugehörigkeit vermittelt. MUSIKÜBERSMEER macht die Welt ein kleines Stück besser.»

Sara Leuthold produzierte im November 2011 in der Dominikanischen Republik einen Beitrag für die Sendung «Kulturplatz» von Fernsehen SRF. Im Oktober 2012 reiste sie noch einmal übers Meer und drehte ehrenamtlich ein Video zu MUSIKÜBERSMEER.

 

20_Balthasar StreitBalthasar Streit, Musiker und Bandleader Traktorkestar:
«Auf der Traktorkestar-Tournee in der Dominikanischen Republik durften wir miterleben, welch grosse Begeisterung die Musikinstrumente von MUSIKÜBERSMEER bei Jugendlichen aus schwierigen Verhältnissen auslösen. Wir sind tief beeindruckt, mit welcher Leidenschaft und Ausdauer diese Jugendlichen Musik machen.»

Balthasar Streit und seine zwölfköpfige Berner Band «Traktorkestar» unterrichteten im Februar 2016 Jugendliche in der Dominikanischen Republik und traten mit ihnen an Konzerten auf.

 

Version 2Andrina Däppen, Musikstudentin:
«Die Macht der Musik ist für mich immer wieder überwältigend. Dass sie mehr sein kann als schöne Töne, zeigt MUSIKÜBERSMEER. Instrumente anstatt Waffen in den Händen zu halten, gibt vielen jungen Leute eine Perspektive und die Möglichkeit, aus einem schwierigen Alltag auszubrechen und in eine hoffnungsvolle Zukunft zu blicken. Ein Sandkorn zu diesem tollen Projekt beizutragen, hat mir selber sehr viel gegeben.»

Andrina Däppen verbrachte im Jahre 2014/15 ein Austauschjahr in der Dominikanischen Republik. Aus Verbundenheit zu Land und Leute organisierte sie als Maturaarbeit einen Spende-Event für MUSIKÜBERSMEER.