≡ Menu

Home

Der Verein MusikübersMeer sammelt in der Schweiz Musikinstrumente und schickt sie in seine Projektländer, um dort Musikschulen und Jugendorchester aufzubauen. Aktuell suchen wir besonders selten gespendete Instrumente.

Musik übers Meer
PlayPlay

Das Video «Neues Leben für Schweizer Instrumente» (2012) zeigt, wie Musik übers Meer funktioniert.

previous arrow
next arrow

Aktuell


15.11.2022: Irgendwo auf dem Atlantischen Ozean ist in diesen Tagen das Frachtschiff Volga von Cosco Shipping unterwegs. Es ist am 7. November in Antwerpen ausgelaufen und soll am 19. November in Cartagena de Indias, Kolumbien, ankommen. Für MusikübersMeer ist diese Information bedeutsam, weil in einem der Container auf dem 300 Meter langen und 48 Meter breiten Schiff die 124 Musikinstrumente und viel Werkzeug und Reparaturmaterial für die Werkstatt mitreisen, die wir bei unserer Parnerschafts-Organisation Famiempresas Actuar in Cartagena de Indias aufbauen konnten.In welchem Container genau unsere fünf Holzkisten sind, wissen wir nicht. Aber es ist schon lange der Wunsch von Cornelia Diethelm, der Gründerin/Präsidentin von MusikübersMeer, die Instrumente einmal auf ihrer ganzen Reise zu begleiten.

Weitere aktuelle Meldungen

Projektländer


Dominikanische Republik Kolumbien Albanien
5_DomRep 7_Albanien

MusikübersMeer dankt


Metallbau Schweizer für die kostenlose Mitbenutzung eines Lagerhauses als Instrumentenlager.

Musikverein Hedingen mit ihrem Dirigenten Jürgen Röhrig für die regelmässige Fachberatung, für das Kontrollieren, Ölen, Fetten der Blasinstrumente und für weitere Hilfsdienste und Spenden.

 

Musik Spiri für Vergünstigungen beim Einkauf und bei Reparaturen von Instrumenten.

 

Musikpunkt-LogoMusikpunkt Kriens für Spenden von Reparaturwerkzeug, Ersatz- und Pflegematerial für Blasinstrumente.

 

Musikshoph Linth für Spenden von Musikinstrumenten und Zusatzmaterial.

 

Musikhaus Bucher für Spenden von Blasinstrumenten und vergünstigtem Einkauf auf Zusatzmaterial.

Robin Kirchhofer, Blasinstrumentenreparateur und Fotograf, für die Reparaturkurse in Santo Domingo und in Cartagena de Indias. Vielen Dank auch für die Instrumentenspenden.